RGS läuft, radelt und skatet für die Stadthäger Tafel

Für die erneute Auszeichnung zur „Humanitären Schule“ hat die Schülervertretung unserer Schule mit Unterstützung unserer Beauftragten für humanitäre Projekte, Janine Plünnecke, über das Pfingstwochenende einen Spendenlauf zugunsten der Stadthäger Tafel organisiert: Ein Projekt, das trotz der Pandemie und den damit verbundenen Einschränkungen und Regelungen durchgeführt werden konnte, denn jede*r Teilnehmer*in agierte im privaten Umfeld. Die sportliche Abwechslung zum einseitigen Alltag im Homeschooling, die zudem mit einem guten Zweck verbunden war, nahmen viele Mitglieder unserer Schulgemeinschaft engagiert wahr.

Von der Idee bis zur eigentlichen Durchführung des sportlichen Events war es ein langer Weg, der mit viel Engagement, Teamwork und Unterstützung der Klassenlehrkräfte, Eltern und Sponsor*innen aus dem Bekannten- und Familienkreis der Schüler*innen am Ende zu einem tollen Ergebnis geführt hat. Insgesamt haben die Schüler*innen und Lehrer*innen sowie teilweise auch deren Familien und Freunde in den vier Tagen laufend, radelnd und skatend 2848,14 Kilometer zurückgelegt! Dabei waren die 11. Klassen am aktivsten, gefolgt vom Jahrgang 8 und dem Jahrgang 5, der exakt genauso viele Kilometer wie die Lehrkräfte gesammelt hat. Alle haben sich sowohl bei Regenschauern als auch bei strahlendem Sonnenschein bewegt, sodass am Schluss eine Spendensumme von 3782,90 Euro zusammengekommen ist. Von einem Teil der Summe werden in Absprache mit Heidi Niemeier, der Leiterin der Schaumburger Tafeln, Lebensmittel im ortsansässigen Supermarkt Rewe gekauft. Der Geschäftsführer Yasar Yavuz hat bereits angekündigt, unsere Spende großzügig aufzustocken. Der Rest des Geldes soll der Tafel in Form einer Geldspende zugutekommen. Über den Instagram-Account unserer Schülervertretung wurde die Aktion mit tollen Bildern der Teilnehmenden unter dem Hashtag #rgsspendenlauf2021 dokumentiert.

Insgesamt, so sind sich alle Organisatoren einig, war es ein tolles humanitäres Projekt, das Lust auf Wiederholung gemacht hat.

Die Spendenübergabe wird Anfang Juli stattfinden.

Die Schulleitung dankt den Organisator*innen und allen Teilnehmer*innen aufs Herzlichste!

210616 Spendenlauf

Wenn Wachskreiden, Bindfäden und Legosteine zum Leben erwachen

Die Klassen 8a, 8b und 8c haben während des Homeschoolings die Speicher ihrer iPads an die Kapazitätsgrenzen gebracht, indem sie zu eigenen Themenstellungen im Kunstunterricht unter Anleitung ihrer Lehrerin Kim Döllner 60-sekündige Stop-Motion-Filme produziert haben. Allen Filmen gemein ist die Illusion der Bewegung. Hierzu wurden in mühevoller Feinarbeit pro Filmsekunde zwölf Einzelbilder aufgenommen. Bei einer Minute kamen also rund 720 Fotos zusammen. Eine beachtliche Leistung der Schülerinnen und Schüler!!!

Hinterlegt mit Soundeffekten und Musik werden auf diese Weise spannende, lustige, romantische, alltägliche, gruselige und teils wunderbar absurde Geschichten erzählt. Einzelne der besonders gelungenen Ergebnisse können unter diesem Link bewundert werden.

Beste Wünsche für das Abitur aus dem All

Yoda spricht den Rats-Abiturient*innen Mut zu

20210502 Mit Bindfaden

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen. Und deshalb entschieden sich die Eltern der Abiturientinnen und Abiturienten des Ratsgymnasiums dazu, ihren Kindern für die Abiturprüfungen kosmische Grüße von Yoda aus Star Wars zukommen zu lassen. Seit Beginn der Abiturprüfungen begrüßt das Banner allmorgendlich die Prüflinge und übermittelt ihnen beste Wünsche aus dem gesamten Universum. Das kann angesichts vier- und sechsstündiger Klausuren nicht schaden und scheint zu wirken, denn bisher sind bis auf eine in Quarantäne befindliche Schülerin alle Abiturientinnen und Abiturienten des Ratsgymnasiums zu ihren Prüfungen angetreten. 

Unsere gesamte Schulgemeinschaft schließt sich den Wünschen der Eltern, Freunde und Allbewohner*innen für die den weiteren Prüfungsverlauf an.

Büsching-Street Big Band beteiligt sich am International Jazz Day 2021 

20210502 Bsching Street Big Band des RGS

Musikerinnen und Musiker der Büsching-Street Big Band beteiligten sich an der Video-Aktion zum „International Jazz Day 2021“ der Landesarbeitsgemeinschaft Jazz in Niedersachsen e.V. Mit dem Stück „UNDECIDED“ von Sid Robin und Charles Shavers haben Johanna Bövers (Trompete), Nils Peter (Bassposaune), Eric Ole Völkening (E-Bass), Marc Zunker (Posaune) und Merle Zunker (Posaune) zusammen mit vielen anderen Jazzmusikern aus Niedersachsen ein Video zum International Jazz Day, der jährlich am 30. April stattfindet, zusammengestellt. Zu sehen ist das Video auf YouTube unter: https://youtu.be/SP80XUNFztE.

Zurzeit probt die Büsching-Street Big Band unter der Leitung von Andreas Meyer über die Software „Jamulus“, um sich für die Zeit nach Corona fit zu halten. Die Musiker*innen freuen sich bereits jetzt auf den dreitägigen Workshop mit Jiggs Whigham, der pandemiebedingt vom ursprünglichen Junitermin auf den 22. bis 24. September 2021 verschoben werden musste.

Erste Hürde zum Abitur erfolgreich absolviert

Musikabiturient*innen des Ratsgymnasiums bescheren ihren Prüfer*innen ein hochkarätiges „Prüfungskonzert“

Sechs von acht Abiturientinnen und Abiturienten des Musikkurses auf erhöhtem Niveau absolvierten vor den Osterferien ihre praktischen Abiturprüfungen im Fach Musik. Dazu mussten sie sowohl selbst ausgewählte Stücke spielen als auch Stücke, die ihr Leistungskurslehrer Andreas Meyer ihnen vorgeschrieben hatte, und am Ende galt es sogar, ein ihnen völlig unbekanntes Stück vom Blatt abzuspielen. Im Endeffekt gab damit jede*r von ihnen quasi ein halbstündiges Konzert. Teilweise präsentierten die Prüflinge ihr musikalisches Können als Solisten, teilweise ließen sie sich von anderen Musiker*innen begleiten. In allen Fällen bewegten sich die Darbietungen, die von einer Sonate und Fuge von Bach über Konzerte von Haydn und Mozart, einer Ballade von Brahms, Werken von Claude Debussy, einem Tango von Piazzolla bis hin zu Stücken von Leonard Bernstein und Bob Mintzer reichten, auf sehr hohem Niveau und die Bewertungen ebenfalls.

Die Prüfungskommission, die sich aus den beiden Musiklehrkräften Birgit Schulte und Andreas Meyer sowie Schulleiterin Angelika Hasemann zusammensetzte, zeigte sich sichtlich beeindruckt von den Leistungen, die trotz der Pandemie und den damit z.T. reduzierten Übungsmöglichkeiten zustande kamen. Sie genossen es, dass nach einem Jahr Pause endlich wieder einmal eine Art von nichtöffentlichem Live-Konzert am RGS stattfand. Der zweite Teil der Prüfung, die sechsstündige Klausur, wird in ganz Niedersachsen im Fach Musik am 05. Mai geschrieben.

Die Schulgemeinschaft gratuliert zum ersten bestandenen Prüfungsteil und wünscht den Musiker*innen ebenso großen Erfolg für die ausstehenden schriftlichen und mündlichen Prüfungen.

210415 Musikpraktisches Abitur am Ratsgymnasium Stadthagen

Das Bild zeigt von links nach rechts Maja Neuhoff (Querflöte), Nikolai Paul (Klavier), Amelie Wagner (Alt-Saxophon), John Ahnefeld (Posaune), Greta Knaust (Klarinette), und Markus Werner (Trompete).