Ein Fach stellt sich vor | Spannende Wettbewerbe | Chemie als Wahlpflichtkurs

Chemie

Spannende Wettbewerbe

Wir finden: Chemie ist spannend! Wem das genauso geht, der kann am RGS betreut an verschiedenen Wettbewerben teilnehmen. Zwei Wettbewerbe, bei denen unsere Schülerinnen und Schüler gern mitmachen, seien hier kurz vorgestellt.

„Das ist Chemie“

Bereits ab der 5. Klasse kann man an diesem Schülerwettbewerb teilnehmen. Neben einem experimentell zu bearbeitenden Thema beantworten die Teilnehmer/innen nach Jahrgängen gestaffelte Fragen.

„Dechemax“

Ab Klasse 7 kann man am Dechemax-Schülerwettbewerb teilnehmen. In der ersten Runde müssen Fragen zu einem aktuellen Thema beantwortet werden. In Runde 2 wird dann fleißig experimentiert. Dabei sind die Experimente so konzipiert, dass die Schülerinnen und Schüler sie auch alleine zu Hause durchführen können. Hier am RGS betreuen wir die Teilnehmer/innen bei der Durchführung der Experimente.

Chemie als Wahlpflichtkurs

Neben dem regulären Chemieunterricht kann ab Klasse 8 Chemie auch als Wahlpflichtkurs (WPK) angewählt werden. Der WPK-Unterricht ermöglicht die Beschäftigung mit Themen über den normalen Unterrichtsinhalt hinaus. Um auf aktuelle Themen eingehen zu können, sind für den Chemie-WPK keine Themen festgelegt. Allerdings orientieren wir uns in den Kursinhalten am Kenntnisstand der Schülerinnen und Schüler aus dem Chemieunterricht. In den drei Jahren Chemie-WPK werden dabei zum Beispiel Projekte zu Themen wie Kaugummi, Klebstoff, Kunststoff oder auch Parfüm durchgeführt. Daneben bildet die Teilnahme an Chemie-Wettbewerben einen wichtigen Bestandteil des WPK-Unterrichts.

Eingeführte Lehrbücher

Im Chemieunterricht werden die Lehrbücher der Reihe Chemie heute aus dem Schroedel Verlag verwendet. Neben dem Schulbuch werden ergänzende Arbeitsmaterialien durch die Fachlehrkräfte bereitgestellt. chemie5

Unterrichtsinhalte

chemie2 Mit Beginn des 5. Schuljahres startet der Chemieunterricht. Dabei werden unter Beachtung der Sicherheitsregeln die Eigenschaften von Stoffen untersucht. Diese Erkenntnisse werden im weiteren Unterrichtsverlauf dazu genutzt, um Stoffgemische wieder zu trennen. Nachdem zunächst die stoffliche Ebene im Fokus des Chemieunterrichts stand, begeben wir uns im 6. Jahrgang auf die Ebene der Teilchen. Phänomene wie Diffusion und die verschiedenen Aggregatzustände können nun mithilfe des Teilchenmodells der Chemiker erklärt werden. Am Beispiel von Verbrennungen werden im 7. Jahrgangdie Kennzeichen der chemischen Reaktion auf der stofflichen Ebene eingeführt.
Im 8. Jahrgang lernen die Schülerinnen und Schüler verschiedene Möglichkeiten zur Ermittlung von Verhältnisformeln für chemische Verbindungen kennen. Dabei begegnen sie auch das erste Mal chemischen Einheiten wie der Atommasse. Bevor quantitative Beziehungen bei chemischen Reaktionen näher untersucht werden, begeben wir uns auf die Spuren von Ötzi und seinem Kupferbeil. In diesem Zusammenhang lernen die Schülerinnen und Schüler Sauerstoffübertragungsreaktionen kennen.

Elementfamilien wie die Alkalimetalle und die Halogene werden in Jahrgang 9 eingeführt. Daneben spielen der Atombau und die Bildung von geladenen Teilchen eine große Rolle.  Diese bilden auch die Basis für den Chemieunterricht in Jahrgang 10 und so wird in diesem Zusammenhang auch der Redoxbegriff eingeführt.

Neben den verschiedenen chemischen Bindungstypen bilden Wasser als besonderer Stoff sowie der Themenkomplex Säuren und Basen weitere Unterrichtsinhalte

Jahrgang 11 bildet die Einführungsphase der gymnasialen Oberstufe und hier dreht sich alles um die organische Chemie. Am Beispiel von nachwachsenden Rohstoffen und fossilen Energieträgern werden einfache organische Moleküle erforscht und Unterschiede in der Verbrennungsenergie ermittelt. Damit auch organische Sauerstoffverbindungen nicht zu kurz kommen, wird Alkohol exemplarisch unter die Lupe genommen

chemie3 Der Chemieunterricht leistet einen fachspezifischen Beitrag zur naturwissenschaftlichen Grundbildung, die die Kinder und Jugendlichen befähigt, ihr Wissen in Bereichen gesellschaftlicher Relevanz anzuwenden und kritisch Stellung zu nehmen. Sie sollen Möglichkeiten, aber auch Gefahren der Chemie kennen lernen. Am Ratsgymnasium stehen uns für den Chemieunterricht drei gut ausgestattete Fachräume zur Verfügung, in denen unsere Schülerinnen und Schüler vielfältige Experimente zum jeweiligen Unterrichtsinhalt durchführen können. Mit Beginn des Schuljahres 2018/2019 startete die 1:1 Ausstattung mit iPads ab Jahrgang 7 und eröffnete uns somit auch neue Möglichkeiten im Chemieunterricht. Neben der verbindlichen Nutzung einer digitalen Mappe, entstehen nun im Unterricht Filme von Experimenten und kollaborativ erstellte Erklärvideos, Präsentationen und Texte. Außerdem kann die digital gestützte Messwerterfassung bei Experimenten viel besser integriert werden.Eine Übersicht über alle Fachinhalte finden Sie hier.
Einen Überblick über die Stundenverteilung in den einzelnen Jahrgängen bietet die untenstehende Tabelle.
Jahrgang 5 6 7 8 9 10 11

Stunden/Woche

1 1 1 1 1 2 2
chemie21 In den Jahrgängen 7 bis 9 wird Chemie halbjährlich doppelstündig erteilt.

Darüber hinaus werden chemische Fragestellungen im naturwissenschaftlichen Wahlpflichtunterricht behandelt.In der Sekundarstufe II werden regelmäßig Kurse auf erhöhtem und grundlegendem Anforderungsniveau angeboten, die derzeit mit drei ( gA bzw. fünf eA) Wochenstunden unterrichtet werden (Fachinhalte der Qualifikationsphase).

Die Leistungsbewertung setzt sich aus den Ergebnissen der schriftlichen Lernkontrollen und der mündlichen Mitarbeit zusammen. Zur mündlichen Mitarbeit zählen neben den Beiträgen in Unterrichtsgesprächen auch mündliche und halbschriftliche Überprüfungen, Unterrichtsdokumentationen (z.B. Mappe, Protokolle) und andere fachspezifische Leistungen (z.B. Durchführung von Experimenten, Beobachtungskompetenz, Referate, Präsentationen, …). Einen Überblick über die in der Fachgruppe vereinbarten Grundsätze der Leistungsbewertung finden Sie hier.

(Stadthagen, Januar 2021)